Polen.de Portal - Polen, Lastminute, Ferienhaus, Ferien, Reisen, Ferienhaus, Reisen, Reisen, Reisen
 Reiseziele  Hotels  Ferienhäuser  Mietwagen  Wirtschaft  Kultur  Politik

Spezialitäten und Rezepte

Wurstbrett

Bigos

 

Rezepte


  Bigosch
  Pierogi
  Kartoffelklöße nach schlesischer Art
  Bartsch
  Gemüsesalat mit Mayonnaise


  Bigosch

500 g Schweinefleisch, gewürfelt
500 g Wurst (z.B. Krakauer), gewürfelt
500 g Sauerkraut
500 g Weißkohl, in Streifen geschnitten
125 g Pilze
80 g Speck, gewürfelt
4 Zwiebeln, gewürfelt
2 Knoblauchzehen, zerdrückt
70 g Tomatenmark
3 Lorbeerblätter
2 El Paprikapulver (edelsüß)
800 ml Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer
Mehl

Schweinefleisch trocken tupfen, in Würfel schneiden und in Mehl wälzen. Wurst und Speck klein schneiden. Gewürfelte Zwiebeln mit dem zerdrückten Knoblauch kurz in Öl anbraten. Fleisch, Wurst und Speck hinzugeben und mitbraten. Pilze, Sauerkraut und in Streifen geschnittenen Weißkohl dazu geben. Tomatenmark, Lorbeerblätter und Paprikapulver hinzugeben und mit Gemüsebrühe aufgießen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
ca. 2 Stunden köcheln lassen


  Pierogi

Für den Teig:
700 g Mehl
2 Eier
1 TL Salz
1 Glas warmes Wasser

Für die Füllung:
800 g Kartoffeln
350 g Quark
2 Zwiebeln
Salz und Pfeffer
2 Pk. Speck, gewürfelt
Saure Sahne

Teig:
Mehl, Eier, Salz und das warme Wasser zu einem Teig verkneten. Am Anfang ist dieser sehr klebrig. Durch längeres kneten wird er immer geschmeidiger und löst sich besser. Sollte der Teig zu fest wirken, etwas Wasser nachgeben und weiter kneten. Den Teig etwas ruhen lassen.


Author: Stako / WIKIPEDIA
Füllung:
Kartoffeln schälen und kochen. Zu einem Brei zerstampfen und abkühlen lassen. Zwiebeln in Würfel schneiden und in einer Pfanne anbraten. Kartoffelbrei mit Quark und Zwiebeln mischen und mit Salz und Pfeffer würzen. Teig dünn ausrollen und mit einem runden Glas (ca. 9 cm Durchmesser) oder Ähnlichem ausstechen. Auf jeden ausgestochenen Kreis etwa eine gehäuften Teelöffel von der Füllung geben. Nun zu einem halbrunden Kreis zusammenklappen und Ränder fest zusammendrücken. Darauf achten, dass keine Füllung zwischen die Klebestellen gerät, da die Pierogi sonst im Wasser aufgehen. Pierogi in kochendes Salzwasser geben. Nur so viele, dass der Boden bedeckt ist. Gelegentlich vorsichtig umrühren. Wenn die Pierogi nach oben steigen noch ca. 4 Min. im Wasser lassen. Speckwürfel in etwas Öl anbraten und diese mit einem klecks saurer Sahne auf die Pierogi geben.


  Kartoffelklöße nach schlesischer Art

Diese Klöße sind in Oberschlesien schon fast Grundnahrungsmittel und dürfen bei keinem Mittagessen fehlen. Es verschiedene Abwandlungen des Grundrezeptes z.B. durch Beigabe von Speckwürfeln, gebratenen Zwiebeln oder Gemüse.

1 kg Kartoffeln
250 g Kartoffelmehl
1 Ei

Kartoffeln schälen, klein schneiden und weich kochen. Unbedingt etwas abkühlen lassen. Kartoffeln mit Hilfe einer Kartoffelpresse zerdrücken. In eine Schüssel geben und das Kartoffelmehl mit dem Ei dazugeben. In Polen wird das Mehl meist nicht abgewogen. Sondern die Kartoffeln werden in der Schüssel gevierteilt. Ein Viertel wird heraus genommen und auf den anderen Kartoffeln verteilt.Der entstandene Hohlraum wird nun mit Kartoffelmehl aufgefüllt. Nun noch etwas mit Salz würzen und alles gut vermischen bis eine einheitliche Masse entsteht. Aus der Masse werden mittelgroße Klöße geformt. Viele Polen drücken die Klöße mit der Hand etwas platt.Mit dem Daumen wird nun eine kleine Vertiefung in die Mitte der Klöße gedrückt, damit später auch viel Soße auf den Klößen bleibt. Salzwasser zum Kochen bringen und Klöße etwa 5 Minuten kochen. Kurz in kaltem Wasser abschrecken und heiß servieren.


  Bartsch

1 kg Rote Beete, geschält, in 1 cm dicke Scheiben schneiden
6 Pimentkörner
½ Bund Suppengrün, gewaschen, unzerkleinert
2 l Wasser
4 EL Zitronensaft
1 Knoblauchzehe, zerdrückt
1 Prise Salz
1 Prise Zucker

Einen Topf mit Wasser füllen und zum Kochen bringen. Die Rote Beete, das Suppengrün und die Pimentkörner in den Topf geben und solange kochen, bis die Rote Bete-Scheiben weich sind und die Suppe eine kräftige rote Färbung angenommen hat (ca. 45 Minuten). Wer mag, kann gegen Ende der Garzeit noch die zerdrückte Knoblauchzehe hinzugeben. Anschließen die rote Rübensuppe vom Herd nehmen, den Zitronensaft hinzu geben und mit Salz und Zucker abschmecken. Es sollte ein leichter Hauch von Süße vorhanden sein. Guten Appetit!


  Gemüsesalat mit Mayonnaise

Der Salat wird meist auf Feiern oder Partys gegessen und mit heißer Krakauer Wurst serviert.

Man benötigt für 1 Portion:
200 g Kartoffeln
100 g Möhren
50 g Sellerie
1 Petersilienwurzel, ca. 50 g
100 g Erbsen
100 g Gewürzgurken
100 g Äpfel
2 Eier, hartgekocht
1 Glas Mayonnaise
Gewürzgurkenflüssigkeit
So wird es gemacht: Kartoffeln, Möhren, Sellerie und Petersilienwurzel bissfest kochen. Alles abkühlen lassen. Alle Zutaten in kleine Würfel schneiden und in einer Schüssel geben. Mayonnaise mit Pfeffer und der Gurkenflüssigkeit vermischen und mit dem Gemüse verrühren. Kühl stellen und fertig!




  weiter - Zu den Spezialitäten






Links im Internet zur Kultur in Polen

 Die Schlösser Polens

 Polonium Art- Zeitgenössische polnische Kunst

 Polen - Historisches Portal des Herder Institutes



Seiten Themen: Polen / Rezepte / Spezialitäten / Bigos / Pirogi / Kartoffelklöße nach schlesischer Art / Bartsch / Gemüsesalat mit Mayonnaise






[ 1996-2017 © Polen.de | Letztes Update: 18.12.2017 | Email | Impressum | Kontakt ]

Wichtiger Hinweis: Alle Angaben und Links in diesem Dienst wurden sorgfältig nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt. Für die Richtigkeit der Informationen und Inhalte der Links wird jedoch keine Gewähr übernommen.